COM-fähige Sprachen

Eintrag zuletzt aktualisiert am: 07.03.2004

 Fachbücher zum Thema COM-fähige Sprachen

COM ist grundsätzlich programmiersprachenunabhängig. Die Arbeit mit COM-Komponenten verlangt einer Programmiersprache die Unterstützung des COM-Binärstandards ab. Sofern diese Unterstützung implementiert ist, kann die Sprache mit einer Vielzahl unterschiedlicher COM-Objekte aus verschiedenen COM-Komponenten zusammenarbeiten.

Es sind inzwischen viele Sprachen (z.B. Visual Basic, VBScript, Visual Basic for Applications, Delphi, Visual C++ (Microsoft C++-Variante), Visual J++ (Microsoft Java-Variante), JScript, Haskell, Perl, REXX, PHP4, DialogAPL, Component Pascal, Object Pascal, Object Cobo, ML) verfügbar, die COM unterstützen. Diese Sprachen werden als COM-fähige Sprachen (engl. COM-enabled Languages) bezeichnet. Dabei bieten die meisten Sprachen eine Zwei-Wege-Unterstützung. Das bedeutet, dass es sowohl möglich ist, bestehende Komponenten zu nutzen, als auch in dieser Sprache eigene Komponenten zu erzeugen. Aufgrund der Interoperabilität zwischen COM und dem .NET Framework können auch alle .NET-fähigen Programmiersprachen COM-Komponenten nutzen und bereitstellen. Szyperski bezeichnet die Effizienz der Unterstützung verschiedener Sprachen in COM als nahe optimal, sieht aber im CLI-Komponentenmodell eine weitere Verbesserung hinsichtlich der Anzahl der unterstützten Sprachen [Szy02, S. 394].

Als E-Mail versenden
Bookmarken bei del.icio.us
Bookmarken bei Digg
Reddit
Bookmarken bei Live